tag des liedes2013
Letzte Nachrichten

Schöner Gesang und Leckeres vom Grill

Sechs Chöre beim „Tag des Liedes“ in der Lühnder Kirche / Kühl und mit guter Akustik

tag des liedes2013

(HAZ/htw). Petrus meinte es mit der Sängervereinigung Algermissen in diesem Jahr beim „Tag des Liedes“ besonders gut, denn die Sonne strahlte vom leuchtendblauen Himmel. Zum Chorkonzert hatten sich neben den gastgebenden Sängern fünf weitere Chöre aus der Region eingefunden. Dazu zählten der Gesangverein von 1863 Algermissen, der Männergesangverein Borsum, der Gemischte Chor des Gesangvereins Nettlingen, der Gesangverein von 1891 Lühnde mit dem Kirchenchor sowie der erst kürzlich neu gegründete Chor „Chorista“. Bei den Liedvorträgen der Chöre war es in der Lühnder Kirche Sankt Martin angenehm kühl. Während der Pause und nach dem Chorkonzert herrschte im Halbschatten der Linden und in den kleinen Festzelten entlang der Martinstraße Frohsinn und Gemütlichkeit. Zu diesem Chorsingen mit einem damit verbundenen Dorffest hatten sich auch viele Besucher aus der Umgebung eingefunden, die mit herrlichem Chorgesang und leckeren Grillspezialitäten sowie Kaffee und Kuchen verwöhnt wurden, den die Frauen der Sänger selbst gebacken hatten.

Hierzu begrüßte Vorsitzender Artur Schade den Vizepräsidenten des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen, August Ziesenihs, und Bürgermeister Wolfgang Moegerle. Die Moderation beim Konzert in der Kirche hatte die Vorsitzende des Algermissener Gesangvereins, Monika Fiene, übernommen. Ihr Gesangverein glänzte gleich zu Beginn unter der Leitung von Andreas Müller mit dem alten Volkslied „Sah ein Knab ein Röslein stehn“ und „Nun leb wohl du kleine Gasse“ sowie einem schwäbischen Volkslied. Die Sänger aus Borsum beeindruckten unter der Leitung von Monika Beuthin mit dem Song „Aber dich gibt`s nur einmal für mich“ sowie den bekannten Seemannsliedern „Heut geht es an Bord“ und „Lieder so schön wie der Norden“. Mit „Zauber der Musik“, „Gottes Segen behüte dich“ und „Du meine Seele“, beeindruckte der Gesangverein und Kirchenchor Lühnde unter der Leitung von Ingrid Thon. Der Gemischte Chor aus Nettlingen glänzte unter der Leitung von Heike Heinemann mit dem plattdeutschen Volkslied „Dat du min Leevsten büst“, dem Schlager „Schuld war nur der Bossa Nova“ und dem Song „Weit, weit weg“. Zwischendurch lockerte Werner Fiene aus Algermissen das Chorkonzert in Begleitung seiner Gitarre mit einigen Volksliedern zum Mitsingen auf. Von der guten Akustik in der Kirche profitierte auch der neue Chor „Chorista“, der unter der Leitung von Wolfgang Beuthin bei seinen Vorträgen mit einer bestechenden Dynamik beeindruckte. Das galt besonders beim Lied „Yesterday“, dem Spiritual „My Lord What a Morning“ und „Donja, Donja“. Den krönenden Schlusspunkt des dreistündigen Konzertes bildete die Sängervereinigung unter der Leitung von Wolfgang Beuthin mit „Frisch gesungen“, „Die Rose“ und „Heimat, liebe Heimat“ selbst. Beim Schlusslied „Ich bete an die Macht der Liebe“ gesellten sich dann auch die Borsumer Sänger im Altarraum der Kirche dazu. Langanhaltender Beifall war der verdiente Lohn für die über 100 Sänger, die sich danach draußen in fröhlichen Runden versammelten, wo sie bis in die späten Abendstunden bekannte Bier- und Weinlieder sangen.