Wertvoller Schmuck erbeutet – Falscher Gärtner leimt Lühnder Paar

(HAZ/08.03.2019)

Ein 64-jähriger Lühnder ist am Mittwoch offensichtlich auf Trickdiebe hereingefallen – die Täter erbeuteten mit ihrer Masche Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro.

Es war gegen 15 Uhr, als es bei dem Hausbesitzer in der Bledelner Straße klingelte: Ein ihm fremder Mann stellte sich als Gartenarbeiter vor und bot seine Dienste für das Grundstück des Lühnders an. Der Unbekannte bat ihn, mit ihm in den Vorgarten zu gehen, um die Sache weiter zu besprechen. Wie der Eigentümer nach einigen Minuten bemerkte, war der vermeintliche Gärtner gar nicht allein gekommen. Denn plötzlich rief ein weiterer Mann dem Unbekannten vom Gehweg im Bereich der Hauseingangstür etwas zu, woraufhin das Duo zu einem weißen Transporter ging und in Richtung Algermissen davonfuhr.

Erst in den Abendstunden bemerkten dann der Bewohner und seine Lebensgefährtin, dass ihre Schatulle leer war, in der sie Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro aufbewahrt hatten. Die Polizei geht davon aus, dass der zweite Unbekannte das Haus unbeobachtet durch die nicht geschlossene Tür betrat, als sich der Hausbewohner mit dem Komplizen im Garten befand.

Der erste Täter soll etwa 35 Jahre alt und 1,70 Meter groß sein, einen dunklen Teint sowie kurze, schwarze Haare haben. Er trug eine schwarze Hose mit seitlich aufgesetzten Taschen und einem grünen Streifen sowie eine schwarze Weste, nach Auskunft des bestohlenen Lühnders sprach der Fremde Hochdeutsch. Dessen Komplize soll etwa 50 Jahre alt und gut 1,80 Meter groß sein. Bekleidet war er mit einer schwarzen Latzhose sowie einem schwarzen Basecap mit dem Zunftzeichen der Schornsteinfeger. Er soll ebenfalls Hochdeutsch gesprochen haben.

Hinweise nimmt die Polizei Hildesheim unter der Nummer 05121 / 939-115 entgegen.

Das könnte Dich auch interessieren …