zeitgeister
Letzte Nachrichten

„Blaues Blut und Erbsensuppe“

Nach zwei Jahren Pause plant die Lühnder Theatergruppe „Die Zeitgeister“ wieder ein Stück: In fünf Vorstellungen wird im Gemeindehausder evangelischen Kirche „Blaues Blut und Erbsensuppe“ serviert. So heißt die Komödie von Dieter Adam, die möglichst viele Besucher aus Lühnde und den umliegenden Orten unterhalten soll. Die Theatergruppe kündigt einen „besonders deftigen und lustigen Leckerbissen“ an. Zu rechnen sei mit einem schweren Angriff auf die Lachmuskeln.
Zum Inhalt: Otto Neureich ist dank einer Erfindung plötzlich zum mehrfachen Millionär geworden. Seine Frau Ottilie möchte durch eine standesgemäße Heirat ihrer Tochter Bettina eine Gräfinmutter werden. Um Bettina mit dem Grafen zu verkuppeln, hat sie bereits ihn und seine Mutter, die Gräfin Adele, eingeladen. Jetzt muss nur noch ein Butler her, um den Neureichs gepflegte Manieren beizubringen. Als die Gräfin mit ihrem Sohn eintrifft, entwickelt sich alles anders, als Ottilie es sich vorgestellt hat, und auch das Ende hält noch Überraschungen bereit. Karten gibt es im Vorverkauf im „Kleinen Lädchen“ in Lühnde und im Pfarramt sowie bei der Bäckerei Wucherpfennig in Ummeln.
Die Termine der geplanten Vorstellungen: Freitag, 13. März, 19.30 Uhr; Sonntag, 15. März, 15.30 Uhr; Freitag, 20. März, 19.30 Uhr; Sonnabend, 21. März, 19.30 Uhr; Sonntag, 22. März, 15.30 Uhr.
zeitgeister
Die Lühnder Hobbyschauspieler hatten bei ihrer Generalprobe viel Spaß.