Allgemein,  Freizeit & Sport,  Nachrichten,  Vereine

Rückblick mit Stolz und Freude auf das Jubiläumsjahr

Der Weg in das neue Spielmannszugjahr, nach dem runden Geburtstag, ist als holp­rig zu bezeichnen. Unstimmig­keiten im Vorstand zum Ende des Jubiläumsjahres hatten un­glückliche Entschlüsse zur Folge. Feste Größen verschiedener Abteilungen legten Ämter nieder, beziehungsweise zogen sich aus dem Kreis der Aktiven zurück. Entscheidungen, die sowohl vereinsintern, als auch extern zu Spekulationen geführt hatten. Inzwischen wurde der Übungsbetrieb aufgenommen, diverse Gespräche geführt und die Musiker bereiten sich auf die Sommersaison vor. So wurden die Mitglieder und Gäste bei der Jahreshauptversammlung mit gewohnter musikalischer Einleitung, vor der Eröffnung durch die erste Vorsitzende, Karola Hommann, begrüßt. Der Gemeindebürgermeister, Wolfgang Mögerle, lobte den Empfang und stellte fest, dass Musik gute Laune macht. Des Weiteren erhob er den Vergleich zwischen Familie und Verein, in der auch mal gestritten, sich abschließend aber wieder vertragen wird. Der Ortsbürgermeister, Lutz Sohns, dankte in seinen Grußworten für die Durchführung des Jubiläumsfestes, das nach seinen Worten zu den Höhepunkten im Veranstaltungskalender des Dorfes gehört hatte.

In ihrem Jahresbericht blickte die Vorsitzende auf das Fest zurück. Sie dankte den vielen Ver­einen und weiteren Helfern, die den Spielmannszug bei der Umsetzung unterstützt hatten. Insbesondere Jan Franzkowiak, der am Freitagabend den Lühnder Sportplatz zum großen Zapfenstreich mit einem Beleuchtungskonzept in eine stimmungsvolle Bühne verwandelt hatte. Sie erinnerte an zahlreiche musikalische Höhepunkte und bemerkte, dass die Zuschauerzahlen beim Samstagnachmittagskonzert und beim Katerfrühstück am Sonntag unter den Erwartungen geblieben waren. Dagegen hatte der Samstagabend diese deutlich übertroffen.

Hommann erklärte den Anwesenden, warum der Verein beim traditionellen Lampionumzug in Lühnde nicht teilgenommen hatte. Aufgrund unbeständigen Wetters war seitens des Kindergartens die Absage des Termins bekanntgegeben worden.  Sehr kurzfristig wurde doch noch die Durchführung beschlossen und um die musikalische Begleitung gebeten. Doch die weit verstreuten Wohnorte der Musiker machten es unmöglich, die spontane Teilnahme zu realisieren.

Friedhelm Neumann gab den Übungsleiterbericht ab. Er dankte Flötenausbilderin, Sarah Lukas, und Schlagwerkausbilder, Jens Popielas für die gute Zusammenarbeit. Der musikalische Leiter berichtete von der Herausforderung einen stimmungsvollen Zapfenstreich in Lühnde präsentieren zu wollen und den damit verbundenen Anstrengungen. Er erinnerte an das Übungswochenende in Verden, das der Verein zur Vorbereitung auf die Auftritte beim Fest genutzt hatte. Janina Hommann sprach er Dank aus für die Durchführung der musikalischen Früherziehung und ihrer leitenden Tätigkeit in der Nachwuchsausbildung.  Aktiv mitwirkend in diesem Bereich waren Fabian Hommann, Jens Popielas, Julia Ciula, Sina Salewski und Kerstin Welk.

Janina Hommann gab den Bericht des Jugendvorstands und der Betreuer ab. Sie berichtete von einem Grillabend, der gemeinsam mit den jüngsten Musikern durchgeführt wurde, der Kinderbastelecke im Rahmen des Jubiläumsfestes und der Weihnachtsfeier mit einem Be­such des Escape Rooms und des Weihnachtsmarktes in Hannover. Friedhelm Neumann gab den Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2017 ab. Das Jubiläumsfest hat mit hohen Ausgaben zu Buche geschlagen.  Jedoch fiel die Differenz zum Vorjahresabschluss, durch den Kartenverkauf für die Samstagabendveranstaltung geringer aus, als erwartet.

Die Wahlen hatten folgendes Ergebnis: 2. Vorsitzender bleibt Jens Popielas, neue 1.  Schriftführerin wurde Corina Lüders, 2.  Schriftführerin bleibt Sina Lukas. Für das Amt des Schatzmeisters wurde noch keine neue Besetzung gefunden. Daraufhin erklärte Friedhelm Neumann sich bereit, das Amt vorerst kommissarisch weiterzuführen. Instrumentenwart bleibt Holger Wärzchen. Der neue Kassenprüfer wurde Manfred Schmidt.

Die Ehrungen wurden aufgrund des Jubiläums bereits in einem angemessenen Rahmen beim Zeltfest vorgenommen. Nachgeholt wurde die Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft von Karsten Burgemeister.

Eine Aufmerksamkeit für die meisten Teilnahmen an Übungsabenden und Auftritten erhielten die Musiker Malte Lüders, Heike Wiebach, Kerstin Welk, Jens Popielas, Madeleine Popielas und die Betreuer Claudia Dorf und Carsten Lüders. Besonderer Dank ging an Friedhelm Neumann für seine langjährige Arbeit als Schatzmeister. Mit einem geselligen Essen klang die Versammlung aus.

Kerstin Welk

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet bzw. verarbeitet werden. Es werden keine Daten für Werbezwecke genutzt. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen