Letzte Nachrichten

Karl-Heinz Rehberg ist tot

Der frühere Ortsbürgermeister von Lühnde, Karl-Heinz Rehberg, lebt nicht mehr. Rehberg starb unerwartet im Alter von 76 Jahren. Von 1968 bis 1974 war er Ratsherr der damals selbstständigen Gemeinde Lühnde. Als Ortsbürgermeister fungierte er dort 15 Jahre lang, von 1981 bis 1996.

Nach der Gebietsreform arbeitete Karl-Heinz Rehberg im Gemeinderat Algermissen in den Jahren 1975/76 und abermals von 1981 bis 1996.
Der SPD trat er am 1. Januar 1951 bei. In seine Amtszeit fielen unter anderem der Bau des Dorfgemeinschaftshauses und des Gehwegs zum Friedhof sowie die Projekte rund um die Dorferneuerung. Zudem engagierte er sich fürs Lühnder Vereinsleben. Allen voran im Schützenverein von 1837, dem er 47 Jahre lang angehörte. Im Schützenverein arbeitete er zwischenzeitlich im Vorstand. Lange Jahre war er überdies Mitglied im Kegelclub „Acht ums Vordereck“. Dem Turn und Sportverein (TuS) gehörte er darüber hinaus Jahrzehnte an.
Erst 2007 ist Karl-Heinz Rehberg für seine Verdienste im Spielmannszug Lühnde mit der Ehrennadel in Gold mit Kranz von der Bundesvereinigung Deutscher Blas- und Musikerverbände ausgezeichnet worden. Dort zählte er vor 40 Jahren zu den Mitgründern und leistete zwischenzeitlich ebenfalls Vorstandsarbeit für die Bundesvereinigung. Auch die Sängergemeinschaft Algermissen führte ihn als aktiven Sänger.
In den vergangenen Jahren widmete sich der Alt-Ortsbürgermeister der Aufarbeitung der Dorfchronik.