Letzte Nachrichten

HAZ Berichte über die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr

900 Stunden Arbeit am Feuerwehrhaus / Sieben Einsätze für Ortswehr / Renovierung geht weiter

Lühnde (r). In der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lühnde gab Ortsbrandmeister Ekkehard Lütke einen Überblick über das vergangene Jahr.  Von den insgesamt sieben Einsätzen waren drei Brand- und vier Hilfeleistungseinsätze. Darunter die Einsätze anlässlich des Innerstehochwassers und des Orkans „Kyrill“. Außerdem hob er ein großes Projekt der Ortsfeuerwehr in diesem Jahr hervor: die Renovierung des Schulungsraumes, der Küche, des Flures und der Damentoilette. Für ihren Arbeitseinsatz bedankte er sich besonders bei Carsten Lüders, Holger Reitemeyer und Rolf Kirk, aber auch bei allen anderen, die mit angepackt haben. Insgesamt wurden fast 900 Arbeitsstunden geleistet. Durch die Arbeitsleistung blieb die Renovierung – auch für die Gemeinde Algermissen – in einem moderaten finanziellen Rahmen. Mit der Renovierung der Fahrzeughalle finden die Renovierungsarbeiten am Lühnder Feuerwehrhaus ihren Abschluss.

Die Gruppenführer Olaf Zink, Stefan Sohns, Wilhelm Grefe, Robert Meyer, Heinrich Bruns und für die Damengruppe Susanne Tauchert berichteten von einer sehr guten Gruppenarbeit. Der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Gero Grischkat berichtete von Aktivitäten und Übungsdiensten der Jugendfeuerwehr. Gemeindebrandmeister Markus Peisker übergab die Zeugnisse an die Teilnehmer der Truppmannausbildung, Teil 2. Als Lehrgangsbester mit 15 von 15 Punkten bestand Felix Hofmannn die Ausbildung mit „sehr gut“. Alle anderen Teilnehmer aus der Ortsfeuerwehr bestanden die Ausbildung mit „gut“ oder „sehr gut“. Bei den Neuwahlen wurden Birgitt Bettels zur Schriftführerin, Wolfgang Dohrs zum Kassenwart, Olaf Zink, Stefan Sohns, Wilhelm Grefe, Susanne Tauchert, Robert Meyer sowie Heinrich Bruns zu Gruppenführern, Holger Reitemeyer und Rolf Kirk zu Gerätewarten, Stefan Sohns zum Atemschutzbeauftragten und Axel Moderson zum Sicherheitsbeauftragten gewählt. Holger Reitemeyer, Gero Grischkat und Sven Grünzel wurden zu Jugendfeuerwehrwarten gewählt.
Ortsbrandmeister Lütke bedankte sich mit Präsenten bei Bianca Weidehaus, die als erste Jugendfeuerwehrwartin und Claas Ebeling, der als Gerätewart aus dem Kommando ausgeschieden sind.

 

 

Sechs Jahrzehnte in der Feuerwehr

Lühnde. In der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lühnde sollten Waldemar Gatzke für 60 Jahre und Erich Meyer für 50 Jahre Feuerwehrdienst geehrt werden. Doch beide konnten die Auszeichnung an diesem Abend wegen Krankheit nicht persönlich entgegennehmen. Das Niedersächsische Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre Feuerwehrdienst erhielt Holger Reitemeyer (Mitte). Ausgezeichnet wurden außerdem Ingo Sabisch (Dritter von rechts) für 40 Jahre Mitgliedschaft sowie Karl-Heinz Flint (Zweiter von rechts) und Klaus Kollhof für jeweils 25 Jahre Mitgliedschaft. Befördert wurden Magdalena Maaß zur Oberfeuerwehrfrau und Phillip Loeper zum Oberfeuerwehrmann. Die Mitglieder der Feuerwehrbereitschaftsgruppe wurden außerdem für ihre Einsätze beim Elbehochwasser 2006 im Raum Amt Neuhaus und beim Innerstehochwasser 2007 mit Urkunden geehrt. Zu den Gratulanten zählten Ortsbrandmeister Ekkehard Lütke (rechts) sowie (von links) Gemeindebrandmeister Markus Peisker, die Landtagsabgeordnete Ursula Ernst und Bürgermeister Wolfgang Moegerle. (r)