Letzte Nachrichten

Fußballspaß soll ein kleines Trostpflaster sein

Große Beteiligung bei Benefiz-Fußballturnier der JSG Nord 04 in Lühnde / Erlös für zwei Familien mit Krankheits- und Todesfall

Lühnde/Algermissen (gs). Die Familien von zwei Spielern aus der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Nord 04 haben durch den Krebstod einer Mutter und die schwere Krebserkrankung eines Geschwisterkindes ein hartes Schicksal erlitten.
Darum riefen die Eltern der Jugendmannschaften vom FC Algermissen 1990, TuS Lühnde, SV Ummeln-Wätzum und TV Groß Lobke jetzt gemeinsam um Hilfe. Die Beteiligung bei einem Benefizturnier war riesig.

Das Benefiz-Organisationsteam leistete viel Arbeit: (von links) Tamara Laakmann, Dirk Schulmeister, Edith Krüger, Carola Schulmeister, Juliane Schubert und Silke Ingelmann. Foto: Schütte

„Wegen des großen Andrangs von Mannschaften und Besuchern mussten wir das Fußballturnier gleich auf drei Tage ausweiten“, berichtete Dirk Schulmeister vom Organisationsteam erfreut. Die harten Schicksale in den Reihen der JSG machten nicht nur die Eltern mobil. Viele halfen bei der Aktion spontan mit. Weitere 145 Firmen, Vereine, Einzelpersonen und noch zusätzliche anonyme Spender machten ebenfalls mit. Die Per-Mertesacker-Stiftung unterstützte diese Benefiz-Veranstaltung mit 1500 Euro.
Die Eltern hatten viele Verpflegungsstände großzügig in einer kurzen Zeitspanne organisiert. Im Clubhaus war eine Cafeteria mit selbstgebackenen Torten und Kuchen aufgebaut.
Ein Spielparcours sorgte für die Beschäftigung der Kleinsten. Das Torwandschießen war in den drei Kategorien Herren, Damen und Jugend eingeteilt, wegen einer gerechten Verteilung der gespendeten Preise.
Die Tombola hatte sehr lukrative Preise zu bieten, insgesamt kamen davon 750 in die Verlosung. Über aktuelle Trikots der Bundesligamannschaften Hannover 96 und Schalke 04 – von allen Fußball-Profis unterschrieben – freuten sich die Gewinner. 96-Torwart Robert Enke hatte seine signierten Torwart-Handschuhe zur Verfügung gestellt, Oliver Pocher sein Trikot. Heike Wehling konnte es nicht fassen, dass sie einen Gutschein für zwei Karten zum Bundesligaspiel Hannover 96 gegen Bayern München für Ende September überreicht bekam.
Von der Per-Mertesacker-Stiftung kam der Stiftungsvorstand Matthias Uelschen persönlich zu der Benefiz-Veranstaltung. „Wir versuchen, den Not leidenden Kindern zu helfen und ein besonderes Augenmerk auf die Aktion Kindertraum im Raum Hannover zu legen“, sagte er und bekam dafür von den vielen Anwesenden Riesenapplaus. „Wir versuchen, die Hilfestellung zu geben, die in unserer Macht und unserer Etatreichweite liegt“, fügte der Vorstandssprecher dazu.
Bei den Hauptorganisatoren Tamara Laakmann, Edith Krüger, Carola und Dirk Schulmeister, Juliane Schubert und Silke Ingelmann liefen die Fäden zusammen. Heinrich Schütte moderierte das Turnier.
Zahlreiche Mannschaften aus den Junioren-Altersgruppen U8, U9, U10, U11, U12 bis zur U15 und U16 traten bei dem Turnier in mehreren Abteilungen auf zwei Sportplätzen am Birkenholz in Lühnde an. Die U8-Turnierplatzierungen vom Sonnabend: 1. SV Algermissen, 2. BSV Gleidingen, 3. FSV Sarstedt, 4. JSG Nord 04, 5. JSG Kaspel, 6. SG Wehmingen/Bolzum. Beim U9-Turnier setzte sich der SC Harsum durch. Auf die folgenden Plätze kamen die Vereine JSG Kaspel, TSV Haimar-Dolgen, JSG Nord 04, SV Algermissen und SSV Förste-Mädchen.
Außerdem beteiligten sich noch weitere Nachwuchsteams vom TSV Haimar/Dolgen, TSV Arminia Vöhrum, SG Sorsum/Emmerke und TuS Hoheneggelsen an dem Turnier.