Vereinsleben in Zeiten von Corona: Spielleute des Spielmannszuges Lühnde durch Musik miteinander verbunden

Auch beim Spielmannszug Lühnde gestaltet sich das Vereinsleben momentan anders als gewohnt. Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken, ruhen der Proben- und Ausbildungsbetrieb des Spielmannszuges seit Mitte März. Die regelmäßigen Treffen am Mittwochabend zur Probe müssen ausfallen und geplante Auftritte am Wochenende finden nicht statt. Dennoch haben die Spielleute eine Möglichkeit gefunden, trotz der räumlichen Distanz, miteinander verbunden zu sein: die Musik. Jeden Sonntag, um 18 Uhr, versammeln sich die Spielleute des Spielmannszuges Lühnde, aber auch viele weitere Musikerinnen und Musiker aus ganz Deutschland, auf dem Balkon, im eigenen Garten oder am Wohnzimmerfenster und spielen ein Musikstück auf ihrem Instrument. Die Corona-Flashmob-Aktion „Musik vom Balkon zu den Menschen“ wurde von der Initiative „Musiker*innen für Deutschland“ ins Leben gerufen und wird regelmäßig sonntags umgesetzt. Durch die Musik soll den Menschen Mut gemacht werden und denjenigen gedankt werden, die in dieser schweren Zeit für andere da sind. Wöchentlich wird ein neues Musikstück vorgeschlagen, welches „gemeinsam“ gespielt wird, u.a. „Freude schöner Götterfunken“, „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ oder „Amazing Grace“. Die Spielleute des Spielmannszuges Lühnde unterstützen diese Aktion gern und sind mit Herzblut dabei. Auch ein gemeinsames Video ist dadurch bereits entstanden (siehe www.sz-luehnde.de). So können die Spielleute, auch in Zeiten von Corona, weiterhin musikalisch aktiv sein und erleben ein neues, eben anderes Gemeinschaftsgefühl!

Das könnte Dich auch interessieren …