brueder schubert
Letzte Nachrichten

Sie standen neben Chris Howland auf der Bühne

brueder schubert

(HAZ/gs/16.10.2015) Die Brüder Helmut und Alfred Schubert haben 50 Jahre lang dem Spielmannszug „Luiersburg“ die Treue gehalten. Musikalische Höhepunkte gab es für beide reichlich. An der Seite des Showmasters Chris Howland, in Begleitung des Einbecker Bierzuges, Tourneen an Rhein, Mosel, Neckar und Tauber, Festumzüge, Markt- und Stadtfeste und bei Wertungsspielen traten die gebürtigen Algermissener in der Landsknecht-Tracht, geziert mit dem Harsumer Wappen, an. Beide Spielleute sind jetzt mit der Ehrenurkunde ausgezeichnet worden. Andreas Schwab, ehemaliger Luiersburg-Vorsitzender, und sein Nachfolger Uwe Hinders stellten die Stärken der Jubilare vor: „Wer ein echter Luiersburger ist, kommt auch von außerhalb zum Üben und zu unseren Auftritten“, sagten sie. Helmut (72) und Alfred Schubert (67) gerieten ins Schwärmen und erzählten von den vielen Aktivitäten des Fanfarenzuges. Die NDR-Plattenkiste mit Top-Moderator Carlo von Thiedemann, Treffen mit dem britischen Schlagersänger Graham Bonney, ein musikalischer Abend mit Didi Thurau, Ulrike Meyfahrt und Costa Cordalis, Mitgestaltung der Eröffnungsfeier des Kreisheimattages 1993 in Harsum vor 5000 Menschen und der Festumzug an der Seite des Zentral-Militärorchesters aus St. Petersburg zum 75-Jährigen des SC Harsum gehörten dazu. In ihren Anfangsjahren fuhren die beiden noch mit Fahrrad und Moped an der Bahn entlang zu den Übungsabenden von Algermissen nach Harsum. gs/Foto: Schütte